Tagebuch Teil 5

Woche 8

04. Jan 2021

 

Ein lustiger Tag. Gora hatte scheinbar eine Überdosis gefuttert und musste diese unbedingt loswerden. Dabei hat sie vermutlich vergessen, dass sie mich rufen sollte. Das Resultat: Unsere Bidis sind doch tatsächlich durch die Überdosis hin und hergerannt und haben diese im ganzen Welpenraum verteilt! Der Geruch schrie nach einer parfümierten Maske! Na ja, ich war dann ca. 1 1/2 Std. beschäftigt! Gora und die Welpen durften sich unterdessen auf dem Spielplatz vergnügen. 

Nun haben wir Gora erklärt, dass sie nicht mehr die gleiche Menge Futter erhält wie noch vor Kurzem. Die Bidis trinken nämlich nur noch wenig bei der Mami. Also liebe Gora, Du futterst zu viel und ausser dass Du das zu Viele wieder loswerden musst, wirst Du dann auch noch dick! 

 

Am Nachmittag kommt die Zuchtstätten Kontrolle. Unsere Frauengang hat gerade eine gemässigte Spielstunde und wir schauen zusammen den kleinen Weibern zu. Aber alles ist i.O. Vielen Dank dem Rasseclub, dass sie solche Kontrollen durchführen. Für mich sind sie ein Muss und eine Bereicherung. Vielen Dank auch der Kontrolleurin für die weite Anfahrt und die geopferte Zeit. 

05. Jan. 2021

 

Leider war es immer ausgesprochen düster und ich habe das Fotografieren gänzlich sein lassen. Die Bidis und wir verbringen viel Zeit miteinander. Auch  kommen sie immer wieder einzeln zu uns in den Wohnbereich. Auch kriegen sie immer wieder einen Pansen oder sonst einen kleinen Knochen zum kauen. Sie lieben es. Unsere Alten finden die Bidis immer noch sehr toll. Heute lernten die Kleinen gar einen Hund mit Kragen kennen. Die dumme alte, liebenswürdige Dune hat es nämlich geschafft, beim sich Kratzen, die Bindehaut ihres Auges zu verletzen. Nun hat sie halt einen Kragen, damit sie nicht weiter Kratzen kann. 

Ich liebe es am späten Abend unsere Kleinen ins Bett zu bringen. Sie geniessen diese Zeit ebenfalls. Zuerst noch schnell ein bisschen Ramba Zamba und dann kuscheln sie sich ein und schlafen mit Körperkontakt ein. 

 

 

 

 

Eingeschlafen auf meinen Beinen

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingekuschelt

So brave kleine Kinder!

06. Jan. 2021

 

Es hat geschneit. Langsam kennt unser Frauentrio dieses nasse Weiss. Es animiert sie zum Spielen und Rennen! Stefan ist da und wir amüsieren uns. Was diesen kleinen Biestern alles in den Sinn kommt? Nun fängt ja bald der Ernst des Lebens an. Umso mehr geniessen wir ihr Spielen. Dabei stelle ich fest, wie gesittet sie nun zusammen spielen. Es sind nicht mehr so happige Spielformen. Sie haben ihre Lektionen gelernt. Gora hat in den letzten Tagen sehr viel Zeit mit ihren Kindern verbracht und öfters musste sie vehement durchgreifen. Bravo Gora, du hast einen super Job gemacht. 

 

 

 

 

Mit Vollgas durch den Schnee

 

 

 

 

Die Drei sind sich fast einig!

 

 

 

 

Spielen, spielen spielen

 

 

 

 

Es wird immer noch alles mit den Zähnen untersucht

 

 

 

 

Gora zeigt ihre "Zähne" !!!!!

 

 

 

 

Zu Zweit auf dem Federbrett

 

 

 

 

Kamyra überlegt, was sie anstellen könnte

 

 

 

 

Kholaya springt in das Spielkugelbad

 

 

 

 

Kaya, was sie wohl sucht?

Am Nachmittag gehen wir spazieren! Und zwar jedes Bidi alleine mit mir. Dazu tragen sie auch das erste Mal eine Leine. Kaya wollte diese natürlich gleich mal packen und nicht mehr hergeben. Dann aber war es doch lustiger, die ganze Umwelt zu beobachten! Alle Drei sind super mitgelaufen. Die Leine störte sie gar nicht. Kholaya wollte unbedingt noch feststellen, was alles im Korb der Frau war, die die Kerzen der Laternchen anzündete. Die Frau hatte grosse Freude an unserer Frau Orange. Kamyra untersucht alles Grünzeug und lässt sich immer wieder viel Zeit mit Erkunden der Umwelt. Es war schön mit den Kleinen!

 

 

 

 

Kaya schaut sich den Scheidgraben an

 

 

 

 

Es hat viel Wasser vom schmelzenden Schnee

 

 

 

Was das wohl ist? Kamyra möchte wohl Gärtnerin werden

 

 

 

 

Gehst Du schon?

 

 

 

 

Spazieren ist lustig

 

 

 

 

Was das wohl für weisse Blumen sind?

07. Jan. 2021

 

Ein lustiger Tag! Viel ist passiert. Am Morgen waren wir nochmals auf einem Spaziergang. Es war seeehr kalt. 

Dann kam die Sonne und es war so schön den kleinen Kindern bei ihren Spielen zu zuschauen. Sie sind gerannt, haben richtige Rollenspiele gemacht und zwischendurch waren sie auch sehr zärtlich! 

Gora ist etwas hin- und hergerissen! Sie möchte mit der Frauenbande spielen. Doch werden die sofort frech. Dann muss sie korrigieren. Sie übt mit ihnen sehr oft und sehr intensiv die Frustrationstoleranz. Es sind "nur" drei Bidis. aber Gora hat alle Pfoten und Zähne voll zu tun. Aber mit Erfolg! Sie schafft es, dass die Weiber viel netter zu ihr sind als zu mir. Toll wie sie das macht. Manchmal wäre ich auch gerne ein Hund!

 

 

 

 

Es gibt viel zu Entdecken auf dem Spaziergang

 

 

 

Die Vari Kennel Boxe! Was kann man damit machen?

 

 

 

Gora sonnt sich und wartet mal ab. Ihre Kinder sind nun manchmal sehr frech!

 

 

 

 

Kamyra testet wieder einmal alle Strukturen

 

 

 

Na na Schwesterchen, willst Du mich fressen?

 

 

 

 

 

 

 

 

Ach! Bin ich nicht hübsch?

Kholaya zeigt ihre ganze Schönheit

 

 

 

 

 

 Spielerische Kämpfe

 

 

 

 

 

 

 

 

Gora!

Sie ist wie ein Fels in der Brandung! 

Heute ist ein besonderer Tag. Heute werden nämlich unsere Babys gechipt und geimpft. Herzlichen Dank Regula, dass Du einmal mehr zu uns nach Hause gekommen bist. Unsere Frauen sind genial. Ruhig stehen sie auf dem Tisch und lassen sich untersuchen. Alles ist in Ordnung. So schön! Die anschliessende Impfung und das Implantieren des Chips lassen sie ohne einen Laut über sich ergehen. Man merkt nicht mal, wann der Chip nun am richtigen Ort sitzt. Tolle Bidis. Sie fressen in dieser Zeit lieber Guddis. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Zähnchen hat Kholaya

 

 

 

Kein Wank machen unsere Frauenbande beim Impfen und Chippen!

 

 

 

Vorne Essen und hinten Pieksen!

Alles kein Problem. Kaya liebt die feine Wurst.

 

 

 

 

Kamyra macht es sich gleich bequem

Ach ja, Die beiden folgenden Fotos muss ich wirklich noch zeigen. So typisch für Kaya. Sobald sie auf meinen Knien sitzt will sie noch höher! Auf den Schultern ist definitiv ihr Lieblingsplatz!

 

 

 

 

Auf den Knien des Paparazzi. Da lässt sich alles gut beobachten

 

 

 

Dann reicht das aber nicht mehr! Auf den Schultern geht es noch viel besser! Und da will sie dann nicht mehr weg! Kaya will hoch hinaus! 

08. Jan. 2021

 

Der letzte ganze Tag, den wir alle zusammen verbringen dürfen. Nochmals geniessen wir unsere Frauenbande. Claudia mit ihren Kindern und Chupa kommen nochmals vorbei. Wir gehen in einen anderen Auslauf, weil wir dort etwas wärmende Sonne geniessen dürfen! Wow die Frauengang findet dies mehr als toll! 

Hmmm, aber der Kinderwagen. Es geht nicht lange und sie haben diesen entdeckt. Die frechen Weiber beschlagnahmen diesen sofort und Claudia rettet noch schnell ihre Taschen und Chupa's Robidog Säckli aus dem Behälter unter dem Kinderwagen. Also ein Robidog Säckli ist bereits gelocht und entspricht nicht mehr dem idealen Behältnis zum "Gaggi" zusammenzunehmen. Auch Chupa darf nochmals zu den Bidis. Jedoch wollen alle drei Chaoten mit der armen Chupa spielen. Das ist ihr dann doch etwas zu viel und wir entfernen mal zwei der Weiber. So geht es viel besser! Wieder erlebten wir einen wunderbaren und wunderschönen Tag mit unserem Trio!

 

 

 

 

Spannend so ein Kinderwagen!

 

 

 

 

Na ja, alles muss gerettet werden

 

 

 

 

Kamyra möchte vermutlich wirklich Gärtnerin werden

 

 

 

Etwas mühsam, aber man gibt nicht auf! Kamyra möchte auch im Kinderwagen mitfahren. 

 

 

 

Na, das passt ja! Der Einkaufskorb vom Kinderwagen hat doch genau die richtige Grösse für die Bidis! Oder?

 

 

 

 

Chupa wird zum Spielen aufgefordert

 

 

 

 

Toll! Einen kurzen Moment macht Chupa mit!

09.01.2021

 

Heute verlassen uns die ersten Bidis. Wie immer ein Tag, dem wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegensehen! Nach unserem Pech beim letzten Wurf ist es heute noch einmal schwieriger. 

Aber ihr lieben Bidi Besitzer! Wir haben volles Vertrauen zu Euch! Wir freuen uns mit Euch, dass Ihr nun Eure Bidis übernehmen könnt. Eure Freude ist gross. Wir wissen aber auch, dass jedes neue Hund-Mensch-Team sich zuerst Zusammenraufen muss. Ihr schafft das und wir sind für Euch da und freuen uns auf viele Nachrichten und Bilder von Euch. 

Unseren lieben Bidis wünschen wir eine tolle und harmonische Zukunft. Die Zeit mit Euch war intensiv und wunderschön! Wir lieben Euch und werden Euch immer lieben! Wir wissen aber auch, dass wir Euch alle wieder sehen werden! 

 

Hier noch ein paar Impressionen von unserem letzten Tag!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kamyra will in den Zirkus

 

 

 

Trotz der Kälte nochmals zusammen Kuscheln im Maxi Cosi

 

 

 

Kholaya hat den Besuch entdeckt! Schnell muss es gehen zur Begrüssung!

 

 

 

 

Nochmals etwas spielen!

 

 

 

Kaya will unbedingt einmal Schutzdienst machen. Beat hat hier gewaltige Probleme den Boden zu wischen

 

 

 

 

Sie weiss schon, wie man UO macht

 

 

 

Nochmal miteinander Rennen!

10. Jan. 2021

 

Bevor wir nun die Einträge im Tagebuch beenden, möchte ich mich bei Gora bedanken. Sie ist für mich eine Heldin. Wir haben zusammen drei Würfe grossgezogen. Es war nun ihr letzter. Wir haben in dieser Zeit viel miteinander erlebt. Sie hat mich mit ihrer Souveränität stets wieder ins Staunen gebracht.  Wir haben jeweils während ihrer Babyzeit sehr eng zusammengelebt und eine einzigartige Beziehung aufgebaut. Heute Morgen habe ich mich von ihr verabschiedet! Obwohl ich sie ja wieder sehen werde, wurden Beat und ich traurig und wehmütig. Mit einem Plüschtier im Fang ist sie stolz mit Stefan nach Hause gefahren. Gora, Du bist einzigartig! Wir lieben Dich! Bleib so, wie Du bist und bleib gesund und munter!

 

 

 

 

 

Danke Gora! Du bist ein Held!

Auch ein Riesendank an Stefan. Wir bedanken uns von ganzem Herzen, dass wir mit Gora diese schöne Zeit erleben durften. Wir danken für die jahrelange Freundschaft und das Vertrauen! Auch bedanken wir uns für die enorme Hilfsbereitschaft während all der letzten Jahre. Immer wieder konnten wir auf ihn zählen! Dies ist unbeschreiblich und kaum zu toppen!

Herzlichen Dank, Stefan!