Tagebuch Teil 1

Woche 1 und 2

08. Juni 2015

 

Ruhe ist eingekehrt. Stefan besucht Gora und die ganze Schar. Er kommt nicht mehr aus dem Staunen, was seine Gora wunderbares hier geleistet hat. 

Gora ist bereits wieder fit und geniesst ihren ersten kurzen Spaziergang. Aber dann, schnell wieder nach Hause und schnell wieder die ganze Jungmannschaft kontrollieren. Den Baby’s geht es super. Alle haben bereits etwas zugenommen. Selbst unser kleines Mädchen hat zugelegt. 

 

10. Juni 2015

 

Ich schlafe immer noch bei Gora und den Bidis. Wunderbar, so müde wie ich bin. Aber ich höre die ganze Nacht auch nicht einmal ein lautes Geschrei. Die Mannschaft ist zufrieden und Gora verbringt die ganze Nacht bei ihnen. 

 

 

 

Platzmangel? Nein! Kreuz und quer liegen die 11 beieinander!

 

 

 

 

 

 

 

Wohliges Kuscheln

 

 

 


11. Juni 2015

 

Gora verbringt den grössten Teil bei ihren Kindern. Es gibt viel zu tun. Einmal haben die Einten Hunger, dann wieder die Anderen. Dann natürlich als Reaktion vom vielen Essen, kommt es wieder umgewandelt aus den Welpen. Gora putzt und putzt und putzt. Kaum hat sie einen zu Ende geputzt, ist der Nächste sich am Versäubern. 

Und wir? 

Wir putzen und putzen und putzen. Wechseln die Tücher in der Wurfkiste und die Waschmaschine läuft und läuft und läuft! Zum Glück macht das Wetter mit. Die Tücher trocknen so rasch unter der strahlenden Sonne.

Der erste Welpe hat bereits die 600 Gramm Grenze überschritten. Trotzdem haben wir angefangen zu Schöppelen um Gora zu entlasten. Auch mussten wir die ersten gehäkelten Halsbändchen bereits mit grösseren Bändchen auswechseln.

 

 

 

 

 

 

Gora hat viel zu tun

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere ersten Versuche mit "Schöppele"

 

 

 

 

 

Sie liegen an Mama's Busen! Doppelstöckig in zwei Reihen

 

 

 

 

 

Unser kleines Mädchen. Fit und gefrässig wehrt sie sich gegen ihre grösseren Geschwister

 

 


12. Juni 2015

 

Unsere ersten Versuche gestern mit dem Schoppen war erfolgreich aber nicht befriedigend. Heute sieht das schon ganz anders aus. Anderes Material - und sofort klappt es viel viel besser! Mit den Menschenfläschchen geht das viel besser!

 

 

 

Das sieht doch schon viel routinierter aus!

 

 


16. Juni 2015

 

Gora hat viel zu tun mit ihren Kindern! Sie putzt, füttert, putzt und füttert. Dazwischen frisst sie Riesenmengen. Kaum zu glauben, dass man soviel futtern kann ohne wirklich zuzunehmen. 

Alle Bidis haben das Geburtsgewicht verdoppelt. Bereits können sie ihre Beinchen aufstemmen und ein paar wenige Schritte laufen. Legt sich Gora in die Wurfkiste, kommt sofort Leben in die Bande. Sie robben, laufen in einem extremen Tempo in Richtung Milchbar! Dann rupfen sie Gora fast die Zitzen aus dem Bauch. Satt gefressen, legen sie sich dann gemütlich hin und schlafen sich gross. 

Unser kleines Mädchen wehrt sich tapfer gegen ihre grossen Geschwister. Aber trotzdem hat sie grosse Mühe gegen die doppelt so grossen Brüder und Schwestern. 

 

 

 

Quer über den Geschwisterchen schlafen

 

 

 

 

 

 

Er träumt wohl vom Trinken

 

 

 

 

 

 

Hübsches kleines Näschen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Satt und vollgefressen, ist der kleine Kerl von der Zitze geflutscht

 

 

 

 

 

So schön!

Ein kleines Babypfötchen!

 

 

 


19. Juni 2015

 

Die Zeit vergeht und somit auch die Zeit vom süssen Nichtstun! Sprich: Vieles hat sich verändert. Die Augen öffnen sich demnächst und bald hören uns die kleinen “Bidi Bidi’s” . Die ersten sind nun bereits 1,2 kg schwer. Auch konnten wir heute zum ersten Mal eine richtige kleine Spielrunde beobachten. 

 

 

 

Hallo Welt!

Immer grösser wird die Augenöffnung!

 

 

 

 

 

 

Die Augen öffnen sich

 

 

 

 

 

 

 

und dann noch etwas schmusen!