Flying Eagles Oval 2 klein
6. Woche

6. Lebenswoche

 

05. Jan. 2011 bis 11. Jan. 2011

 

05. Januar 2011

Die Welpen haben sich super im Auslauf und Innenraum eingelebt. Es ist jedoch nach wie vor bitterkalt. Unsere Bidis sind richtige Stubenhocker und verlassen den warmen Innenraum nur selten. Vermutlich haben wir wegen der Kälte 3 “Tervuerenwelpeli”. Die 3 wollenen Fellknäuel frieren sichtbar weniger. Aber trotzdem finden auch sie, dass die Wärme viel angenehmer ist. Am Abend geniesst es Vhoopy, dass wir ihre Kinder ins Haus transportieren und sie an der Wärme ihre Kinder, die Zweibeiner und gar die Katzen geniessen kann.

 

F Wurf 2011_01_06 011

Mami? Machst Du mit? Komm wir spielen an der Sonne!

 

 

 

 

 

 

 

06. Januar 2011

Heute ist es bedeutend wärmer. Sofort sind unsere Bidibidi viel aktiver und haben die längeren Wachphasen. Neu haben die Welpen heute ein Tunnel bekommen. Nicht lange geht es und der erste Welpe läuft durch das blaue grosse Tunnel. Gleich nochmals wiederholen und bereits geht das grosse Rennen los. Der Rüde kommt plötzlich aus dem Innenraum mit einer grossen Trophäe in Form eines Plüschknochens. Stolz trägt er ihn zu der Burg und verschwindet ohne uns mit einem Click zu würdigen. Die drittgeborene Hündin rennt mit einem Kleeblatt um die Wette.

 

F Wurf 2011_01_06 087

Hallo Mami!

Das Tunnel wird gesehen, wahrgenommen, ausgekundschaftet und dann ausprobiert!!!

F Wurf 2011_01_06 079

F Wurf 2011_01_06 097

Die Trophäe, hier ein Holzschnitzel wird stolz durch den Auslauf getragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

08. Januar 2011

Frühlingshaftes warmes Wetter erfreute uns Zwei- und Vierbeiner heute. Die Bidis haben das Wetter sichtlich genossen. Sie waren viel aktiver als sonst. Das Wetter beflügelte die Kleinen so sehr, dass alle die Ohren anfangen zu stellen oder sogar stellen. Unser Malimädchen stellt nun das rechte Ohr ganz und das Linke bald. Auch die drittgeborene Hündin hat die Ohren auf Halbmast.

Wir haben heute viel Besuch. Am Morgen und am Nachmittag geniessen wir Besucher. Unsere Bidis finden dies extrem schön. Sie haben bereits herausgefunden, wie man sich in den
Mittelpunkt stellt.

Heute bekommen die Welpen erstmals Wackelbretter zum Ausprobieren. Sie probieren diese sofort aus und es ist als haben sie das schon immer gemacht. Kein Problem für unsere Terroristen. Ebenfalls haben sie zwei Maxi Cosi bekommen. Auch hier wird nur ganz kurz geschaut und vorallem unsere kleine Maus legt sich sofort hinein. Alle 4 sind sehr apportierfreudig. Sehr oft laufen sie durch den Welpengarten und tragen irgendetwas im Fang.

 

 

F Wurf 2011_01_08 002

Guguseli, seht ihr mich hinter dem grossen
Holz?

Die drittgeborene Hündin balanciert selbstsicher auf dem grossen Holzstamm!

F Wurf 2011_01_08 021

F Wurf 2011_01_08 030

Ein Holzstück im Fang und möglichst den kompliziertesten Weg nehmen, nämlich über den Holzstamm.

Selbstsicher auf dem Wackelbrett

F Wurf 2011_01_08 051

F Wurf 2011_01_08 044

Das Maxi Cosi wird sofort von unserem Malimäuschen in Beschlag genommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9. Januar 2011

Unsere Bidis sind Terroristen. Ich bin mir nicht sicher, wie lange ich sie in der Nacht noch zu mir nach oben nehme. Gegen den Morgen war plötzlich Aufregung bei meinen Hunden. Ich mache Licht und schaue unserem kleinen Bidirüden Fox ins Gesichtchen. Als könnte ihn kein Wässerchen trüben hat er das Gitter überwunden und erkundete das Esszimmer bis er neben meinem Bett stand. Am Morgen war es dann schon früh laut. Es wurde gespielt, geschrien, Zeitung verrissen und einfach alles durcheinander gebracht.  Während der Nacht musste Vhoopy und Jaro nach draussen. Beide mussten sich dringenst versäubern. Natürlich nicht miteinander. Jedesmal wurden unsere Bidis wieder wach und haben natürlich gleich wieder eine Spielstunde eingeläutet. Todmüde habe ich die Nacht beendet und den Tag eingeläutet.

Im Verlaufe des Tages waren unsere Bengel richtige kleine Engelchen. Weshalb ich mich dazu überreden liess, die ganze Bande nochmals in der kommenden Nacht nach oben zu nehmen. Habe ihnen jedoch Krieg und Exil angedroht. Mal sehen, ob sie mich verstanden haben?

 

F Wurf 2011_01_09 074

Fox unser kleiner Rüde schaut unschuldig, treuherzig in die Kamera. Seit heute Morgen stellt er das li. Ohr. Vermutlich ist das der Preis den er als Ausbrecherkönig bekommen hat.!

Das Wackelbrett hat eine grosse Anziehungskraft. Spielerisch kämpfen die Bidis um den besten Platz auf dem Brett.

F Wurf 2011_01_09 095

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Januar 2011

Sie haben mich verstanden. In der letzten Nacht waren sie ganz lieb. Tief und fest haben sie geschlafen. Aber am Morgen dann wurde es sehr turbulent. Lauthals haben sie verkündet, dass sie jetzt sicher wach sind. Vhoopy wird dabei richtig gehend überfallen. Sie schaut mich dabei so richtig gequält an. Ich kann mir lebhaft vorstellen was sie in diesem Moment denkt. So Gedanken, wie: “Nimm den Terroristen doch einfach die Batterien raus” oder: “Kannst nicht du selber die Bande tränken” sehe ich in diesem Moment in ihren Augen. Ist das morgendliche Säugen vorbei, blüht Vhoopy in ihrer Mutterrolle wieder richtig auf. Sie spielt mit ihren Kindern und macht mit ihnen wunderschöne Erziehungsspiele. Jedoch ist es ganz klar, wann die Quelle zur Muttermilch offen ist. Ich konnte beobachten, wie die Bidis in einem günstigen Moment mal ganz kurz und ganz zärtlich die Zitze mit ihrem Mäulchen umschliessen. Dazu ein schelmischer Blick nach vorne. Wenn die Aktien gut stehen, schliesst sich das Mäulchen sofort energisch um die Zitze und sofort wird getrunken. Stehen die Sterne nicht gut, knurrt die Mama und sofort geht klein Bidibidi auf Abstand und der nächste Versuch fängt sofort wieder an. Ev. einfach etwas einfallsreicher. Ein Welpe zupft dabei an den Haaren, ein anderer kaut an einem Grashalm, ein weiterer legt ein Spielzeug vor den Fang von Mami. Die Augen dabei schelmisch verdreht und so richtig einschleimend.

Trotz dem engelhaften Benehmen habe ich mich entschlossen, dass die Welpen heute Nacht zum ersten Mal im Welpenraum schlafen. Mal schauen, wie es geht. Ich vermisse sie jetzt schon. Bevor ich hier mit schreiben angefangen habe, brachte ich meine Bidis ins Bett. Sie haben sich zu fünft bei mir eingekuschelt. Ich lasse alle einschlafen und schleiche mich dann zusammen mit Vhoopy weg. Ich bin gespannt, was mich diese Nacht erwartet.

 

11.  Januar 2011

Super! Die Bidis haben wunderbar geschlafen. Aber Vhoopy? Sie wollte ja unbedingt mit mir nach oben kommen. Mitten in der Nacht musste sie unbedingt raus. Sie hechelte neben meinem Bett mitten in mein Gesicht. Als brave Hundemutter habe ich mich stillschweigend aus dem warmen Bett gequält und habe mit Vhoopy die kalte Nacht genossen. Wieder zurück im Haus hat Vhoopy sofort wieder angefangen zu hecheln.  In der Zwischenzeit schaue ich mir das nächtliche Fernsehprogramm an. Aber auch dieses ersetzt mir meinen Schlaf nicht. Also gehe ich mit meinem hechelnden Monster zum Welpenraum, öffne die Tür und schnell geht Vhoopy rein und ich geh ins Bett. Der Rest der Nacht ist es ruhig. Um 08.00 Uhr öffne ich die Türe und alle Bidis kommen verschlafen ins Freie.

Das Wetter war heute nicht sehr gut. Am Nachmittag machen wir kurz entschlossen den ersten Spaziergang. Wir laufen vom Haus weg. Zuerst sind unsere 4 Helden absolute Feiglinge. Erst etwas unsicher laufen die Kleinen mit uns los. Nach kurzer Zeit bereits  laufen sie selbstsicher mit und manchmal auch in eine ganz andere Richtung. Zum Glück habe ich in den letzten Tagen das Abrufen geübt. Wie super erzogene Hunde kommen sie auf unseren Ruf im Galopp zu uns. Im Anschluss an den Spaziergang schlafen sie erst mal wie betäubt. Vhoopy fand den Spaziergang so richtig lässig. Sie zeigt gerne den Kindern die grosse Welt!

 

Top

 

[Home] [News] [Über uns] [Belgier-Zucht] [Heilige Birma's] [Hundepension] [Gästebuch] [Kontakt]