Flying Eagles Oval 2 klein
3. Woche

3. Lebenswoche

 

26. 02.2012 - 03.03.2012

 

 

26. Febr. 2012

Man glaubt es kaum. Die 3. Lebenswoche hat bereits begonnen. Unsere Bidis wachsen um die Wette. Goliath wird immer grösser! Bald ist er doppelt so gross wie unser kleiner Rüde. Der hat übrigens gestern ebenfalls die Kilogrenze überschritten.

Langsam erwachen die Sinne. Die Äuglein sind offen. Sie sehen aber noch nichts. Die Ohren fallen nun nach vorne. Die Zähnchen sind zu spüren. Die Pilgern sind ganz dick. Zu guter Letzt haben die Kleinen das Spielen entdeckt. Lustig, wie sie in alles beissen. Auch ihre eigenen Pfötchen müssen daran glauben.

Heute haben die Babys zum ersten Mal die gelbe, grausige Paste geniessen müssen. Zum ersten Mal bekommen sie eine Wurmkur. Sie finden diese Paste schrecklich. Sie verziehen das Mäulchen und versuchen mit ihrer Zunge, die Paste wieder aus dem Mäulchen zu spicken. Am Schluss der Prozedur habe ich auf jeden Fall einige gelbe Spritzer im Gesicht, auf dem Pullover und die Hände sind völlig verschmiert.

 

 

G-Wurf 2012_02_26 009

Jetzt haben sie richtige Köpfchen mit Ausdruck bekommen. Hier die erstgeborene Hündin.

Die Augen sind offen, die Öhrchen nicht mehr nach hinten anliegend.

Unser kleiner zuckersüsse Rüde

G-Wurf 2012_02_26 012
G-Wurf 2012_02_26 019

Die erstgeborene Hündin packt ihre Mami am Augenlid. Noch lässt Vhoopy dies zu. Man hat gar das Gefühl, als würde sie dieses spielerische Kneifen geniessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28. Febr. 2012

Jetzt ist es soweit. Die Kleinen haben richtige Wachphasen. Relativ kurz, aber sie sind dann richtig aktiv. Sie spielen miteinander und laufen durch die Wurfkiste. Wenn wir ins Zimmer kommen, merken wir, dass sie uns hören. Sie halten den Kopf hoch und schauen in unsere Richtung. Aber so richtig sehen sie uns noch nicht. Die beiden Hündinnen sind jedoch heute zweimal im Eiltempo mir entgegen gewatschelt.

Die Decke in der Wurfkiste ist auch plötzlich nicht mehr immer so trocken und blitzsauber. Vhoopy ärgert dies zwar, aber sie kommt öfters zu spät. Die Kleinen erheben sich und das Wasser läuft. Vhoopy hechtet zum Baby, kann aber nicht mehr alles auffangen. Jetzt kommt unsere Waschmaschine langsam aber sicher zum Höchsteinsatz. Der Wurfkiste haben wir bereits mal einen Auslauf angehängt. Es wird nicht mehr lange dauern und die Bidis brauchen diesen um sich ausserhalb des Schlaflagers zu versäubern und zu spielen.

 

 

G-Wurf 2012_02_28 005

Unser kleiner Zwerg ist einfach so süss und schnugelig

Goliath überlegt, wann er seine Fettschicht unter dem Fell vergrössern soll. Er ist bald 2 kg schwer.

G-Wurf 2012_02_28 010

G-Wurf 2012_02_28 023

Die beiden Hündinnen dagegen spielen miteinander

Frecher Blick der letztgeborenen Hündin

G-Wurf 2012_02_28 028
G-Wurf 2012_02_28 017

und dann bereits wieder müde. Zum Glück hat man ein Schwesterchen. Man kann es als Kissen benutzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider erwischt mich am Mittag eine Krankheit und ich muss notfallmässig zum Arzt. Mit den richtigen Medis geht es mir bald wieder gut. Aber ich kann heute nicht arbeiten. Zu Tongas Freude. Während Vhoopy das schöne warme Frühlingswetter im Garten geniesst, schleicht sie sich zu den Welpen und geniesst die Zeit mit ihnen. Unsere alte Dame wäre sicher liebend gerne mal Mami geworden.

 

 

G-Wurf 2012_02_28 033

Töngi putzt die Babys als wären es ihre

Vhoopy fehlt immer noch. Also legt sich Tonga zu den “Bidis” und übernimmt die Pflicht einer guten alten Tante

G-Wurf 2012_02_28 045

 

01.03.2012

Es wird immer interessanter in der Wurfkiste. Die Wachphasen sind zwar immer noch spärlich, aber sie werden immer länger und unterhaltsamer.

 
2012_02_29 011

Unser kleines Kleeblatt!

Die letztgeborene Hündin steht sicher auf ihren 4 Beinchen!

2012_02_29 006
2012_02_29 013

Goliath zieht eine Grimasse!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

03.03.2012

Die Zähnchen drücken. Nicht mehr lange und wir zählen am Abend unsere Blessuren von den spitzigen und scharfen Milchzähnen.

Wir haben heute viel Besuch. Zur Freude von Vhoopy. Sie liebt es, im Mittelpunkt zu stehen. Am Abend jedoch ist sie sehr müde und gibt ihren Kindern eine Akrobatikstunde. Sie legt sich auf den Rücken an die Wand der Wurfkiste. Wer von ihren Kindern Hunger hatte, musste zuerst bergsteigen und dann auf ihrem Bauch die Balance halten und wenn man satt war, war Rutschbahn fahren angesagt.

 

G-Wurf 2012_03_03 008

Müde legt sich Vhoopy zur Akrobatikstunde hin.

Goliath und die erstgeborene Hündin haben sich auf den Bauch hoch gekämpft. Mami stellt den Welpen aufgaben!

G-Wurf 2012_03_03 021
G-Wurf 2012_03_03 024

Die erstgeborene Hündin ergattert sich ein Spielzeug!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

 

[Home] [News] [Über uns] [Belgier-Zucht] [Heilige Birma's] [Hundepension] [Gästebuch] [Kontakt]