Flying Eagles Oval 2 klein
1. Woche

1. Lebenswoche

 

29. Juni 2012 bis 05. Juli 2012

 

29. Juni .2012

Der Tag nach der Geburt. Eigentlich der Tag, den ich mit der frischgebackenen Mama und ihren Babys einfach gerne geniesse! Der Tag der Ruhe und des Staunens. Pearl hegt und pflegt ihre Welpen.  Sie frisst Riesenmengen und versäubert sich anschliessend. Alles vollkommen normal denkt man. Und doch, irgendetwas stimmt nicht. Es ist zwar der 1. Wurf von Pearl und ich kenne ihr Verhalten nach der Geburt noch nicht, aber ihr Verhalten beunruhigt mich. Fieber messen, alles normal. Ich sollte noch einige Arbeiten erledigen. Dies geht nicht. Ich sitze da und studiere an Pearl und den Babys herum. Ab und zu macht Pearl einen runden Rücken. War das eine Wehe? Ich kann mich erinnern an meine Geburten. So ca. 2 Tage lang plagten mich immer wieder Nachwehen. Hat Pearl Nachwehen? Ich gehe mit ihr spazieren. Sie klemmt die Rute wie ein sehr ängstlicher Hund, versäubert sich und will wieder zu den Babys. Alles normal! Oder’???????

Pearl wird am Abend immer unruhiger und will bald nicht mehr so richtig die Welpchen pflegen. Sie steht immer mehr auf und nun sind es richtige Wehen. Sie reisst an den Tüchern und wird zusehends unruhiger. Es ist mir nicht mehr wohl und ich alarmiere meine Tierärztin. Der Rücksitz von Nelas Auto wird mit Tüchern eingepackt und die Kleinen in eine Vari Kenel Schale gelegt. Pearl springt ins Auto auf den Rücksitz und ich setze mich mit den Welpen neben sie. Diese interessiert sich nicht mal mehr für ihre Kinder. Ich mache mir echt Sorgen. Wir fahren relativ wortlos ab Richtung Solothurn. Weit kommen wir nicht. Pearl steht wieder auf und hat Wehen! Und dieses Mal sind die Wehen erfolgreich. Es erscheint ein Welpchen. Jedoch leider leblos. Pearl möchte ihn putzen und kann nicht begreifen was los ist. In so einer Situation sehen wir wieder mal wie eng ein Rücksitz eines Autos sein kann. Nela kurvt in aller Ruhe auf der Autobahn weiter. Ihr Kommentar war trocken und ruhig: “Mami, hier kann ich nicht anhalten!” . Mein Kommentar war: “Nächste Ausfahrt raus!” So kurvten wir bis Hergiswil und parkten vor dem Bahnhof. Nela läuft ums Auto und befreit mich von den Welpen auf meinen Beinen und ich kann mich nun in Ruhe um Pearl und das tote Welpchen kümmern. Wir rufen unsere Tierärztin an und melden uns ab und fahren etwas traurig und doch erleichtert nach Hause. Pearl ist nun wieder ganz ruhig und verschlingt wieder eine Riesenmenge Futter, legt sich zu ihren Welpen und scheint das Erlebte bereits verdaut zu haben. Ich habe hier etwas mehr Mühe. Bin halt auch nur ein Mensch!

 

30. Juni 2012

Wir erlebten eine sehr ruhige Nacht. Die Welpen haben zwar bis jetzt nur wenig zugenommen, aber nuckeln sehr zufrieden bei der Mami. Pearl geht es super und sie liegt nun ebenfalls zufrieden bei ihren Kindern. Am Abend will sie bereits ihren ersten Spaziergang. Fröhlich spazieren wir in den super schönen, warmen Sommerabend. Beide sind wir zufrieden und geniessen den ruhigen und friedlichen Abend.

 

02. Juli 2012

Ruhe ist eingekehrt. Nun nehmen die Welpen zu und alles ist okay. Die Kleinen sind ganz schön gefrässig. Bereits ist ein Riesenkampf beim Säugen im Gange. Ein Gerangel und Gequengel. Jeder hat das Gefühl, wenn er nicht sofort an der Zitze ist, ist es sicher zu spät. Man könnte meinen, dass jeder am Verhungern ist. Die Gewichtstabelle zeigt jedoch das Gegenteil. Es sind schon richtige kleine Persönchen!

 

H-Wurf 2012_07_02 001

Der Rüde Nr. 4 geniesst das süsse Nichtstun in unseren Händen.

Unsere kleine letztgeborene Hündin ist sprichwörtlich unser Gartenzwerg! Sie hat die Geburt in der freien Natur gut überstanden !

H-Wurf 2012_07_02 037

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Juli 2012

Pearl ist eine super Mutter. Jedoch möchte sie bereits auch wieder etwas erleben. Ganz wie ihre Mama Vhoopy kann auch sie nur dann den Job als gute Hausfrau erledigen, wenn sie dazwischen eine Abwechslung hat. Also einen längeren Spaziergang gehört da bereits wieder dazu und auch irgend etwas kleines zum Arbeiten. Dies hilft den Kopf wieder für die Babys frei zu machen.

Von den Babys hören wir nicht sehr viel. Zwischen dem Säugen liegen sie flach da und geniessen noch das süsse Nichtstun. Ich möchte auch mal ein Welpe sein. Den einzigen Job den sie erledigen müssen ist das Trinken und Schlafen. Versäubert werden sie von der Mama!

 

H-Wurf 2012_07_05 002

Kuscheltiere

Noch hat der kleine Junge platz in unseren Händen

H-Wurf 2012_07_05 006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

[Home] [News] [Über uns] [Belgier-Zucht] [Heilige Birma's] [Hundepension] [Gästebuch] [Kontakt]